XVIII Ernst-Klement-Memorial des Turnverein Germania Trier (20.09.2020)

Foto: Aleksander Ochantol

Zum 18. Mal fand im Trierer Moselstadion das Ernst-Klement-Memorial statt. Ernst Klement (verstorben Februar 2002) war ein Trierer Hammerwurftrainer, der in den 70er Jahren mit dem Drei-Phasen Abzug eine neue Wurftechnik entwickelte. Seinem Schützling Karl-Heinz Riehm gelang es mit dieser Technik beim Rehlinger Pfingststprtfest 1975 innerhalb eines Wettkampfs den Weltrekord dreimal auf letztendlich 78,50m zu verbessern. Auch weitere bekannte Hammerwerfer wie Heinz Weis oder Christoph Sahner kamen aus seiner Schule. Seit 2003 wird zu seinen Ehren diese Veranstaltung durchgeführt.

Die 18.Ausgabe war mit 151 Einzelstarts die bislang größte Veranstaltung. Mit der Belgierin Vanessa Sterckendries war zudem eine Weltklasse-Athletin am Start, die mit 64,71m die Veranstaltung ungefährdet gewann.

Die Hammerwurfgruppe der LSG war mit 6 Athleten und 8 Einzelstarts vertreten. Überragend waren hier die 38,91m der erst 13-jährigen Nico Höfer mit  dem 3kg Hammer. Natürlich gewann er damit seine Altersklasse. Laut LA-Datenbank liegt er mit dieser Leistung aktuell auf Platz 2 der Deutschen Bestenliste. Bei der mU20 konnte Aleksander Ochantol mit dem doppelt so schweren Wurfgerät seine Bestleistung erneut auf nun 33,17m verbessern. Den weitesten Wurf innerhalb der LSG gelang Sonja Wilhelm mit 39,57m. Gabriele Mattheis steigerte die saarländische Jahresbestkleistung der Seniorenklasse W60 auf 33,05m. Daneben gewann Gabriele mit 12,47m auch den Gewichtswurf.

Ergebnisse:

Wilhelm, Sonja1987W30Hammer 4kg39,57 mPlatz 1
Höfer, Nico2007M13Hammer 3kg38,91 mPlatz 1
Ochantol, Aleksander2002mU20Hammer 6kg33,17 mPlatz 2
Mattheis, Gabriele1959W60Hammer 3kg33,05 mPlatz 1
Josch, Nico2001mU20Hammer 6kg23,87 mPlatz 3
Höfer, Nico2007M13Kugel 3kg9,36 mPlatz 2
Mattheis, Gabriele1959W60Gewichtswurf12,47 mPlatz 1
Mehr

SLB Landesmeisterschaften – Teil 3 in Püttlingen (20.09.2020)

Landestitel für Hannah Siffrin, Benjamin Stumm und Matthias Merk

Foto: Hannah Siffrin

Der dritte und letzte Teil der Landesmeisterschaften fand im Püttlinger Breitwies Stadion statt. Mit 21 Athleten war unsere LSG zahlenmäßig recht gut vertreten. Für die Sprinter lagen an diesem Tag optimale Bedingungen vor, und dies bei gerade noch gültigem Rückenwind knapp unter 2m/s. Dies nutzten auch unsere 4 Sprinter, welche alle Bestleistungen aufstellten. Fabian Singh verpasste mit 11,68sec im Endlauf der B-Jugend nur knapp eine Medaille. Nils Rothermel konnte nach seiner Vorlaufzeit von 11,88 sec im Endlauf der Männer mit 11,99 sec erneut unter 12 Sekunden bleiben.  Auch Louisa Elss erreichte mit 13,45sec Bestzeit bei der weiblichen B-Jugend den Endlauf.  Hier konnte sie ihre Zeit nochmals bestätigen und landete damit auf dem 4.Rang. Auf den selten gelaufenen 300m, die nur in der Altersklasse M/W15 angeboten wird, steigerte sich Sebastian Schneider auf 41,94 sec (Platz 3). Für Hannah Jung, die auch noch nächstes Jahr in der W15 starten darf, blieb die Uhr bei 45,85 sec stehen.  Am stärksten war die LSG mit 13 Athleten auf der 800m Distanz vertreten. Stärkste Leistung bot hier Benjamin Stumm im Lauf der 14-Jährigen. Mit einer 64er Anfangsrunde versuchte er das Tempo etwas hoch zu halten um zu verhindern, dass es zu einem reinen Spurtrennen kommt. Aber schon hier musste seine Konkurrenz abfallen lassen, so dass Benjamin die Schlussrunde befreit angehen konnte. Doch mit dem Sieg allein war Trainer Manfred Kölzer nicht zufrieden. Mit Hinweis bei der 600m Marke auf die mögliche Bestzeit konnte Benjamin nochmals beschleunigen und erzielte letztendlich im Alleingang sehr starke 2:08,59min. Damit liegt er aktuell in seiner Altersklasse unter den Top Ten in Deutschland. Bei den 15-Jährigen wurde schon etwas mehr taktiert. Bronze gewann bei der M15 Fabrice Münnich und Silber bei der W15 Anna Langenberger. Etwas spannender war der Rennverlauf der mU18, wo Manuel Meyer über einen Großteil des Rennens die Führungsarbeit übernahm. Auf der Zielgeraden musste er dann aber doch zwei Konkurrenten vorbeiziehen lassen und überquerte die Ziellinie mit 2:11min an dritter Stelle. Bei den Männern war es fast ein reines LSG Rennen. Offen war nur, ob Florian Lauck oder Matthias Merk das Rennen gewinnen würde. Mit knapp unter 2 Minuten hatte an diesem Tag Matthias Merk, der mittlerweile schon zur Seniorenklasse M35 gehört, die Nase vorn. Marc Schmitt rundete mit Platz 3 das hervorragende Resultat ab. Im Wurfbereich wurden die Titel mit dem Diskus vergeben. Hier setzte sich Hannah Siffrin als Favoritin mit neuer Bestleistung durch. Sie warf den 1kg Diskus auf eine Weite von 27,26m und gewann damit mit fast 2m Vorsprung die Goldmedaille.

Ergebnisse;

Singh, Fabian2003mU18100m11,69 sec VL
11,68 sec EL
Platz 4
Nils, Rothermel1996M100m11,88 sec VL
11,99 sec EL
Platz 8
Zubiller, Lukas2004mU18100m12,09 sec VL
Elss, Louisa2004wU18100m13,45 sec VL
13,49 sec EL
Platz 4
Schneider, Sebastian2005M15300m41,94 secPlatz 3
Jung, Hannah2006W15300m45,85 secPlatz 7
Merk, Matthias1984M800m1:59,87 minPlatz 1
Lauck, Florian1993M800m2:00,75 minPlatz 2
Stumm, Benjamin2006M14800m2:08,59 minPlatz 1
Meyer, Manuel2003mU18800m2:11,80 minPlatz 3
Münnich, Lucien2004mU18800m2:17,78 minPlatz 8
Schmitt, Marc1972M800m2:18,21 minPlatz 3
Münnich, Fabrice2005M15800m2:30,15 minPlatz 3
Siehr, Josephine2004wU18800m2:31,59 minPlatz 3
Zafutto, Jan2005M15800m2:31,88 minPlatz 4
Ackermann, Paul2006M14800m2:36,91 minPlatz 7
Langenberger, Anna2005W15800m2:37,61 minPlatz 2
Samid, Elina2004wU18800m2:42,20 minPlatz 6
Saraiwanow, Assen1967M800m2:47,17 minPlatz 5
Zubiller, Lukas2004mU18Diskus33,54 mPlatz 4
Siffrin, Hannah2005W15Diskus27,26 mPlatz 1
König, Tabea2004wU18Diskus19,33 mPlatz 6
Mehr

32.Sparkassen Citylauf in Saarbrücken (20.09.2020)

Filmon Alazar und Peter Wagner siegen beim Citylauf

Bild: Peter Wagner (Quelle: wochenspiegelonline.de)

Ergebnisse:

Alazar, Filmon1999M6,7km21:20 minPlatz 1
Wagner, Peter1961M556,7km28:28 minPlatz 1

Der diesjährige Citylauf fand auf Grund der Coronavorgaben erstmals mit einem Biathlonstart statt. D.h. es erfolgte ein Einzelstart in Reihenfolge der Startnummer in einen Zeitintervall vob 10 Sekunden. Gewertet wurde die Nettozeit. Die Reihefolge bzw. die Startnummervergabe erfolgte nach der Meldezeit. Filmon wurde wegen versehentlich falscher Meldezeit auf Position 20 gesetzt. Dennoch konnte er alle vor ihm gestarteten Läufer noch einholen und siegte überlegen in 21:20min den Gesamtlauf. Aber auch Peter Wagner lieferte ein starkes Rennen. In der Altersklasse M55 setzte er sich mit 28:28min gegen 15 weitere Starter seiner Altersklasse durch.

Mehr

Flutlichtmeeting in Trier (18.09.2020)

Starke Leistungen auf der Langstrecke von Thomas Weber und Jana Markatos

Bild: Thomas Weber

Erneut prima Vorstellung von Jana über 2000m. Bereits im letzten Jahr dominierte Jana, damals noch für den ATSV Saarbrücken, die Langstrecke in ihrer Altersklasse. Bereits mit 12 Jahren kratzte sie an der 20min Marke über 5km auf der Straße. Jana, die auch im Triathlon eine gute Figur macht, konzentrierte sich dieses Jahr mehr auf den Lauf. Im dritten Versuch gelang es ihr nun endlich in Trier die 7min Marke über 2000 m zu unterbieten. Vor 14 Tagen in Pfungstadt noch knapp über 7 Minuten, lief sie nun sensationelle 6:52min. Damit liegt sie bei den 13-jährigen Mädchen auf Platz 2 in der Deutschen Bestenliste. Auf saarländischer Ebene wäre zu prüfen, ob überhaupt jemand in ihrem Alter bisher schneller war. Leider wird für die Altersklassen 14 Jahre und jünger keine offizielle Saar-Rekordliste geführt. Auch Thomas Weber, mit Jahrgang 1975 ein paar Jahre älter, lief zum Abschluss der Veranstaltung auf der 10.000m  Distanz ein starkes Rennen. Mit seiner Zeit von 34:52min wird er am Ende des Jahres sicherlich unter den TOP 10 der Deutschen Seniorenbestenliste der Altersklasse M45 liegen.

 

Ergebnisse:

Markatos, Jana2007W132000m6:52,97 minPlatz 1
Vonerden, Andreas1976M405000m20:34,10 minPlatz 3
Zubiller, Stefan1975M455000m20:46,47 minPlatz 1
Weber, Thomas1975M4510000m34:52,28 minPlatz 2
Müller, Matthias1973M4510000m37:20,24 minPlatz 3

Mehr

SLB Landesmeisterschaften Teil 2 in St.Wendel (13.09.2020)

Sebastian Schneider neuer Schüler-Landesmeister über 300m Hürden

Der zweite Teil der SLB Landesmeisterschaften wurde im Bosenbachstadion in St.Wendel ausgetragen. Die Titel wurden in den Disziplinen Langhürden, Dreisprung, Weitsprung und Speerwurf  vergeben. Auf der 300m Hürdenstrecke der Schüler mU16 kam es erneut, wie auch beim LSG Läufermeeting in Sulzbach, zum Duell zwischen Max Neumeier vom ATSV SB und Sebastian Schneider. Für beide war es die Premiere über die Hürden-Langdistanz. Wieder einmal zeigte es sich, dass ein Hürdenrennen erst nach der letzten überquerten Hürde entschieden ist. Max Neumeier ging das Rennen sehr rassant an und sah schon auf der Zielgeraden als der klare Sieger aus. Dann stimmte bei der vorletzten Hürde das Timung nicht mehr und Max musste stehen bleiben. Sebastian nutze die Chance und übernahm die Führung und siegte letztendlich in guten 48,6 sec. Garnicht zufrieden war Lukas Zubiller im Speerwurf, wo er in den letzten jahren immer zu den Top 3 gehörte. Warum auch immer konnte Lukas an diesem Tag nicht sein Leistungspotenzial abrufen und belegte mit 38,44m den 6.Platz  der Altersklasse mU18. Elina Samid und Celine Adam nutzen die Gelegenheit, dass nur wenige Teilnehmerinnen am Start waren, und holten sich nach überstandenen 10 Hürden auf der 400m Runde die Silber- und Bronzemedaille in ihrer Altersklasse. Tabea, die jüngere Schwester von Celine, startete im Dreisprung, wo sie mit 8,69m den 4.Platz belegte. Lediglich 14cm fehlten ihr zur Bronzemedaille.

Ergebnisse:

Schneider, Sebastian2005M15300m Hürden48,68 secPlatz 1
Samid, Elina2004wU18400m Hürden81,29 secPlatz 2
Adam, Celine2002wU20400m Hürden90,89 secPlatz 3
Zubiller, Lukas2004mU18Speerwurf38,44 mPlatz 6
Adam, Tabea2004wU18Dreisprung8,69 mPlatz 4
Mehr

SLB Landesmeisterschaften – Teil 1 in Rehlingen (30.08.2020)

Titel für Josephine Siehr, Benjamin Stumm, Lucien Münnich und Nico Höfer

Im Rehlinger Bungertstadion fand der erste Teil der diesjährigen Landesmeisterschaften statt. Teile 2 und 3 folgen am 13. und 20. September in St. Wendel und in Püttlingen. Insgesamt konnten unsere Athleten 4 Titel gewinnen und standen 16 Mal auf dem Siegerpodest. Die Läufe auf der Mittelstrecke waren vorwiegend taktisch geprägt. So auch der 3000m Lauf der männlichen Schüler. Bei einem typischen Meisterschaftsrennen wurde auf dem ersten Kilometer etwas gebummelt, bevor L. Zehfeld vom LC Rehlingen etwas beschleunigte und sich einer 4-er Führungsgruppe aus zwei M15 und zwei M14-Jährigen bildete. Da Benjamins ärgster Konkurrent, D. Berson vom LC ehlingen sich stets einen Schritt hinter ihm in  Lauerstellung befand,  versuchte Benjamin das Rennen vorzeitig zu seinen Gunsten zu entscheiden. Dies gelang ihm relativ leicht mit einer weiteren Tempoverschärfung auf dem letzten Kilometer. Lediglich der ein Jahr ältere N. Kopelsky, der dann auch den Gesamteinlauf gewann, konnte dagegenhalten. Damit wurde Benjamin seiner Favoritenrolle in der Altersklasse M14 gerecht und gewann in 10:24 min seinen ersten Landestitel. Bei den 15-Jährigen kam mit Fabrice Münnich (Platz 3 / 11:10min) ein weiterer Schüler auf das Siegertreppchen. Auf den gleichen Rang lief auch Anna Langenberger im 300m Rennen der W15. Ein nicht ganz so spannendes, aber dennoch schönes Rennen lieferte Josephine Siehr über 3000m der weiblichen Jugend B.  Ohne ernsthafte weibliche Konkurrenz hängte sie sich vom Start weg an das Führungsduo der männlichen Jugend. Auf den letzten 800m besaß Josephine dann sogar die „Dreistigkeit“ vorbei zu ziehen und gewann am Schluss nicht nur ihre Altersklasse, sondern auch den Gesamtlauf der männlichen und weiblichen Jugend. Mit 10:35 min verpasste sie dabei nur knapp ihre Bestzeit. Der Titel war zumindest ein kleiner Trost für ihre verpasste Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften. Hier hatte sie zwar deutlich die Norm unterboten, allerdings dürfen wegen Corona-Auflagen nur die ersten 15 der Rangliste teilnehmen, zu denen sie leider nicht gehört. Bei den 5000m glänzte unser Neuzugang Filmon Alazar mit der Vizemeisterschaft und neuer persönlicher Bestzeit von 15:50min. Nach langer Führungsarbeit wurde er dabei durch eine plötzliche Tempoverschärfung des routinierten Alexander Bock vom LC Rehlingen überrascht, auf die er nicht mehr reagieren konnte. Ähnlich verlief auch das 1500m Rennen der Männer und der männlichen Jugend A. Auch hier machte Alexander Bock bei seinem zweiten Start  unseren Läufern einen Strich durch die Rechnung. Florian Lauck leistete bis ca. 1200m die Führungsarbeit, wo er dann durch einen Antritt von  A.Bock überrascht wurde. Silber ging an Florian Lauck, Bronze an Matthias Merk. Bei den Jugendlichen kristallisierte sich sehr schnell eine 5-er Gruppe heraus. Mit dabei Manuel Meyer und Lucien Münnich. Nach ca. 1100m übernahm Lucien die Führung. Auf der Zielgeraden konnte er mit einem prima Endspurt die Angriffe der eigentlich favorisierten Jonas Klasen und Manuel Meyer erfolgreich abwehren, und wurde verdient mit dem Meistertitel belohnt. Für Manuel, der nach längerer Verletzungspause noch etwas Trainingsrückstand hat, war es am Ende der dritte Platz. Zwei weitere Bronze-Plätze gab es im Kugelstoßen mit Lukas Zubiller  (12,62m, mU18) und Nico Höfer (9,95m, M14). Nico gewann zudem den Hammerwurfwettbewerb der Altersklasse M14, wo er die 4kg schwere Kugel knapp über 30m warf. Mit 28,65m, allerdings mit der 6kg Kugel, kam Aleksander Ochantol zur Vizemeisterschaft der mU20, gefolgt von seinem Vereinskameraden Nico Josch.  „Hammermäßig“ waren auch die Leistungen von Hannah Jung und Tabea König, die erst in diesem Sommer mit dem Hammerwurftraining angefangen hatten.  Die erst 14-jährige Hannah, die auch eine exzellente Mittelstreckenläuferin ist, steigerte sich in ihrem zweiten Wettkampf auf starke 26,25m. Belohnung war der dritte Platz und aktuell der 24. Rang in der Deutschen Bestenliste. Auch Tabea konnte sich auf knapp 20m steigern und belegte in der Jugendwertung ebenfalls den 3. Platz.

Ergebnisse:

Singh, Fabian2003mU18200m24,52 secPlatz 5
Rothermel, Nils1996M200m24,85 secPlatz 6
Schmitt Marc1972M (M45)200m27,70 secPlatz 7
Vonerden Andreas1976M (M40)200m30,03 secPlatz 8
Samid, Elina2004wU18200m30,24 secPlatz 8
Lauck, Florian1993M1500m4:11,97 minPlatz 2
Merk, Matthias1984M (M35)1500m4:14,29 minPlatz 3
Münnich, Lucien2004mU181500m4:39,92 minPlatz 1
Meyer, Manuel2003mU181500m4:41,52 minPlatz 3
Stumm, Benjamin2006M143000m10:24,92 minPlatz 1
Siehr, Josephine2004wU183000m10:35,27 minPlatz 1
Münnich, Fabrice2005M153000m11:10,03 minPlatz 3
Zaffuto, Jan2005M153000m11:27,06 minPlatz 4
Langenberger, Anna2005W153000m12:40,95 minPlatz 3
John, Eva2006W143000m13:45,91 minPlatz 4
Alazar, Filmon1999M5000m15:50,31 minPlatz 2
Weber Thomas1975M (M45)5000m16:46,19 minPlatz 4
Trampert, Uwe1972M (M45)5000m17:49,27 minPlatz 6
Zubiller, Stefan1975M (M45)5000m20:28,61 minPlatz 9
Zubiller, Lukas2004mU18Kugel 5kg12,62 mPlatz 3
Höfer, Nico2006M14Kugel 4kg9,95 mPlatz 3
König, Tabea2004wU18Kugel 3kg8,32 mPlatz 8
Jung, Hannah2006W14Kugel 3kg7,79 mPlatz 8
Altpeter, Lars2000MHammer 7,26kg42,73 mPlatz 4
Wilhelm, Sonja1987F (W30)Hammer 4kg39,54 mPlatz 4
Höfer, Nico2006M14Hammer 4kg30,23 mPlatz 1
Ochantol, Aleksander2002mU20Hammer 6kg28,65 mPlatz 2
Jung, Hannah2006W14Hammer 3kg26,25 mPlatz 3
Josch, Nico2001mU20Hammer 6kg25,55 mPlatz 3
König, Tabea2004wU18Hammer 3kg19,67 mPlatz 3
Mehr

Siegburger Bahnlaufserie (27.08.2020)

Sascha Anton flott über 10.000m unterwegs

Am dritten Tag der Siegburger Bahnlaufserie der LAZ Puma Rhein-Sieg fand zum Abschluss ein 10.000m Rennen statt. Mit 81 Teilnehmer war selbst der Veranstalter über die hohe Resonanz überrascht. Mit dabei auch Sascha Anton, der seit letztem Jahr für unsere LSG startet, und seit diesem Jahr zur Altersklasse M40 gehört. Nach flotten 17:24min auf den ersten 5km musste konnte er auf der zweiten Hälfte mit 18:12min das Tempo nicht ganz halten. Am Ende belegte er mit 35:36min und natürlich neuer M40-Bestzeit im Gesamteinlauf den 27. Platz. In seiner Altersklasse war dies der 3.Rang.

Anton, Sascha1980M4010.000m35:36,25 minPlatz 3

Mehr